Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Über Visionen

In Scrum ist viel von Visionen die Rede – insbesondere der Product Owner muss stets die „Vision“ dessen, was er entwickelt sehen will, im Blick behalten. Einfach eine gute Idee zu haben ist zu wenig, ein klassisches Lastenheft dagegen zu viel des Guten. In Scrum-Trainings wird überdies gerne mal in die Runde gefragt: „Wer zählt …

Weiterlesen

Der Lebenszyklus medizinischer Software

Im Beitrag „Medizintechnik – im Dickicht der Normen“ erwähnte ich, dass sich die regulatorischen Anforderungen der Medizintechnik erst seit einem knappen Jahrzehnt eigens mit Softwareentwicklung beschäftigen. Das hat einen einfachen Grund: Die Software spielte bei der Entwicklung medizintechnischer Produkte lange Zeit eine untergeordnete Rolle. Software war „das Programm“, mit dem die Geräte bespielt werden mussten, „Hardware …

Weiterlesen

Let’s play a game

In einigen Organisationen beschleicht mich immer wieder das Gefühl, dass eines der Hauptziele des Managements die möglichst hundertprozentige Auslastung der Mitarbeiter ist. Ob diese Zeit wirklich sinnvoll für Projekte genutzt wird, ist in vielen Fällen zweitrangig. In Besprechungen, in denen diskutiert wird, wie die einzelnen Mitarbeiter für eine effiziente Auslastung zu Projekten zu „dispatchen“ sind, …

Weiterlesen

Eine Buchpräsentation der agilen Art

In einer netten Location im 15. Wiener Gemeindebezirk, deren schöne Dachterrasse wir wegen eines Unwetters leider nicht nutzen konnten, wurde letzte Woche ein neues Buch präsentiert. Als Gastgeber und Co-Autor präsentierte unser Kollege Jürgen Margetich den zahlreichen Gästen voller Stolz das Buch „Das Scrum-Prinzip: Agile Organisationen aufbauen und gestalten“, das er gemeinsam mit Boris Gloger …

Weiterlesen

Testautomatisierung – die Versicherung für Ihre Software!

Der Ausgangspunkt dieses Beitrags war eine Diskussion zum Thema Testautomatisierung und die Frage, wie deren Vorteile und Nutzen einfach kommuniziert werden können. Mit welchem Beispiel aus der alltäglichen Praxis lässt sich die Testautomatisierung für Software am besten vergleichen? Mir fiel folgender Vergleich ein: Ist denn die Testautomatisierung nicht eigentlich eine Versicherung für die entwickelte Software? …

Weiterlesen

Köstlichkeiten und Kostenloses im Alltag eines Unternehmensberaters

Es ist Donnerstag. Böse Zungen sagen auch gerne mal Beraterfreitag. Aber das perlt ab. Ich habe eingecheckt und befinde mich im Abflugterminal des Flughafens. In dieser speziellen Ausgabe von Flughafen hat sich ein besonders schlauer Fuchs gedacht, es sei geschickt, die kleinen gelben Automaten, an denen man Gefrierbeutel für den sicheren Transport 10x100ml hochexplosiver Flüssigkeiten …

Weiterlesen

Schätzt du noch oder baust du schon?

Im einem Projekt verlangte das Management für den kommenden Release, einmal zu schätzen, wie viele Bearbeitertage für die zu liefernde Menge an Funktionalitäten wohl benötigt würden, um einen Forecast abgeben zu können. Die Manager wollten das, weil sie mit der Storypointschätzung per Magic Estimation nicht zufrieden waren. Denn die sagte aus, dass das Scrum-Team bis …

Weiterlesen

Von Zahlenfetischismus und anderen Angewohnheiten

Letztens im Sprint Planning 1: Der Product Owner stellt gerade die 7. Story vor. Bereits das Commitment der 6. Story hatte einigen Teammitgliedern Bauchschmerzen bereitet. Doch zu meiner Überraschung ist das Team schnell zu dem Entschluss gekommen, auch diese weitere Story zu committen. Szenenwechsel: Die Nachbesprechung des Meetings in kleinem Kreis. „Warum wart ihr euch als …

Weiterlesen

April, April, Angsthase

Der Aprilscherz ist beliebt wie eh und je. Doch während man im Privaten nach wie vor auch sein liebstes Gegenüber genussvoll ins offene Messer laufen lassen darf, lassen die meisten Medien dieser Tage eine geradezu panische Angst erkennen, man könne ihre ohnehin zumeist recht harmlosen Aprilscherze auch nur für Augenblicke ernst nehmen. Zeitungsmeldungen im schnellebigen …

Weiterlesen

In kleinen Schritten Feedback fördern

Wie kann es sein, dass ich immer wieder aufs Neue erlebe, dass in Unternehmen keine Feedback-Kultur gefördert wird? Die Richtlinien des lösungsorientierten Feedbacks sind zwar meist auf dem Unternehmenslaufwerk zu finden, aber dort verstauben sie in ihrer virtuellen Existenz, statt real angewendet werden. Das ist wirklich schade. Feedback ist unwahrscheinlich wichtig, um das Verständnis rund …

Weiterlesen

Medizintechnik – im Dickicht der Normen

Keine Frage: Die Medizintechnik ist ein stark regulierter Bereich. In forschenden und entwickelnden Unternehmen kann das Dickicht an Richtlinien, Normen und Verordnungen zu einem permanenten schlechten Gewissen führen. Gerade in Entwicklungsteams hängt das Thema Dokumentation dann wie eine schwarze Wolke über dem Projekt – nicht selten wird die Umsetzung der regulatorischen Anforderungen so lange wie …

Weiterlesen

Mit Agil richtig dokumentieren

Agilen Entwicklungsmethoden hängt immer noch der Ruf unzulänglicher Dokumentation nach. Gerade in hoch regulierten Branchen wie der Medizintechnik geht es um Verifikation und Validation der Entwicklung, um Rückverfolgbarkeit der Anforderungen und um ein gescheites Risikomanagement. All das macht durchaus Sinn, will man doch sicher gehen, dass ein Produkt am Ende das tut, wozu es entwickelt …

Weiterlesen

Die Ypsiloner

Den passenden Job zu finden ist offensichtlich genauso schwer wie den passenden Mitarbeiter auszuwählen. Man sollte meinen, die Recruiter hätten die „Qual der Wahl“ vor lauter Arbeitsuchenden klugen Köpfen da draußen. Dem ist aber nicht so. Also nicht, dass es keine klugen Köpfe gäbe – es herrscht wohl eher eine Inkompatibilität mit den vorhandenen Arbeitsplätzen. …

Weiterlesen

Der ScrumMaster – zwischen Stühlen und Fronten

Ort: Meetingraum Zeit: 08:47 Zweck des Meetings: Sprint Planning 1 Die Beteiligten meiden Augenkontakt. Hochrote Köpfe, betretene Stille. Es geht nicht mehr weiter. Soeben haben sich zwei erfahrene Entwickler des Teams mit dem Product Owner angelegt. Streiten. Der Product Owner fordert eine sehr große Story für den zu planenden Sprint, weigert sich jedoch, sie zu …

Weiterlesen

Was treibt dich an?

Immer wieder frage ich mich in meiner Rolle als ScrumMaster: „Was kann ich dafür tun, dass mein Team schneller wird? Wie kann ich es anspornen?“ Was sind Motive, um schneller zu liefern? Unterscheiden wir zunächst zwei Kategorien der Motivation. Die intrinsische, also die Motivation von innen heraus, und die extrinsische, also die Motivation von außen. …

Weiterlesen