Schleppst du noch oder surfst du schon?

Neulich habe ich bei einem großen Einrichtungshaus eine Kommode gekauft. Online. Nach der Bestellung kam eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung und dem voraussichtlichen Lieferdatum. Dann habe ich eine Woche lang nichts mehr gehört. Nach acht Tagen (zwei vor dem voraussichtlichen Lieferdatum) lag plötzlich ein Zettel in unserem Briefkasten: Die Sendung konnte leider nicht zugestellt werden. …

Weiterlesen

Was hat Fußball mit Zielen zu tun – und das alles mit Scrum?

Bei der Google-Suche nach Zielen werden innerhalb von 0,23 Sekunden ungefähr 49.300.000 Ergebnisse geliefert. Bei der Suche mit dem englischen Pendant „Goal“ liefert Google 866.000.000 in 0.14 Sekunden. Doppelbelegungen des Begriffes im Englischen könnten diesen fast 18-fachen Unterschied erklären: einerseits steht es für „Tor“ und andererseits für „Ziel“. Aber über Fußball wurde in den letzten …

Weiterlesen

Teams – co-located, distributed, dispersed

Co-located, distributed and dispersed? The good the bad and the ugly? Wer würde es bei der Zusammenstellung eines Scrum Teams nicht vorziehen, alle Teammitglieder auf einem Flur anzusiedeln? Im besten Fall nicht länger als eine Schulbuslänge entfernt und erst recht ohne Kommunikationskiller namens Treppe. Und so sehr auch darauf hingewiesen wird, dass sich regelmäßige Besuche …

Weiterlesen

Teambuilding: Retrospektive ist nicht gleich Retrospektive

Die Entwicklung leistungsfähiger und vor allem lernbereiter Teams spielt heute eine entscheidende Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen … und ist eine Priorität für alle ScrumMaster!! Peter Senge beschreibt in seinem Buch „Die fünfte Disziplin“, auf welche Art und Weise sich Teams in lernende Organisationen verwandeln lassen. Eine lernende Organisation ist idealtypisch ein System, das …

Weiterlesen

Teamgeist, immer und überall

Teamgeist und Kommunikation werden mittlerweile überall großgeschrieben – keine Frage. Aber wie konsequent sind wir in der Umsetzung? Vielleicht kennt ihr folgende Situation auch aus eurem Unternehmen: Ein unerwartetes Ereignis tritt ein – ein gravierender Fehler aus dem laufenden Betrieb, ein dringender Wunsch der Geschäftsführung, eine nicht aufschiebbare Kundenzusage. Und plötzlich wenden sich alle Augen …

Weiterlesen

Flighty Estimation – „schwereloses“ Schätzen

14:00 Uhr – Estimation Meeting in Scrum. „Please focus your estimates and put your courage in the upright postion!“ Noch nie gehört? Schade! Vielen Teams fällt es anfänglich schwer, agil zu schätzen. Das wirkt sich auf den Schätzprozess als solches aus und das Erlernen des Prozesses wird langsamer. Vieles, was bei diesem Prozess passiert, hat mit …

Weiterlesen

Schätztauchen

In dem Boot auf dem Roten Meer in Ägypten, kurz vor meinem allerersten Tauchgang, habe ich nicht mit meinem Tauchlehrer diskutiert, ob es die richtige Methode ist, auf die Innenseite der Taucherbrille zu spucken und meinen Speichel zu verteilen. Damit sie nicht beschlägt, während ich mich in 25 m Tiefe befinde und ich dann blind …

Weiterlesen

Ich schätze was, das du nicht schätzt …

… und das ist … zumindest mal ein Dauerbrenner in der agilen Softwareentwicklung. … zählbar Oft stehe ich vor Teams und Entwicklern, die in ihrer Vergangenheit nicht die besten Erfahrungen mit dem Schätzen gemacht haben. Noch immer hat aber die Verknüpfung von Implementierung und zeitlichem Aufwand die Vorherrschaft. Meistens versuche ich zunächst, diese Verknüpfung in …

Weiterlesen

Impediment Management – vom Opfer zum Täter @Startup Weekend Berlin

Die erste Regel für den Impediment Backlog lautet: „Hänge es öffentlich auf“! So einfach die Regel, so einfach auch die Umsetzung – und doch führt der Weg sehr oft zunächst durch viele Diskussionen. Diskussionen über Zweckmäßigkeit eines Impediment Backlogs an sich, Diskussionen über Vorteile oder Nachteile der analogen Gestaltung eines Impediment Backlogs im Gegensatz zum …

Weiterlesen

Scrum baut keine Fertighäuser

Bei der Umstellung vom Wasserfall auf agile Softwareentwicklung wird vor allem bei architektonischen Aspekten oft das Bild des Hausbaus bemüht. Natürlich sind Änderungen am entstehenden Objekt – zum Beispiel Wände einreißen, Rohre neu verlegen – nach grundsätzlich getroffenen Entscheidungen nur noch mit großem Aufwand möglich. Die Betonung liegt dabei jedoch auf: grundsätzlich möglich! Die Entscheidung …

Weiterlesen

Wie erstellt man eine Persona?

Letztens habe ich in meinem Blogbeitrag vorgeschlagen, die User-Rolle mit Leben zu füllen, indem man sich tatsächliche Menschen vorstellt, die hinter diesen Rollen stecken. Schaut euch mal die Reportage von ABC über IDEO an. Die zeigt wunderbar, wie das Design-Team herauszufinden versucht, welche Menschen einen Einkaufswagen benutzen und vor allem wie sie diesen Einkaufswagen nutzen. …

Weiterlesen

Die User-Rolle ist tot, es lebe die Persona

Die XP-Community hatte vor etwa zehn Jahren die Idee, User Stories zu benutzten, um die Essenz einer Funktionalität aus der Sicht des Anwenders aufzuschreiben. Zu Erinnerung: Als User-Rolle möchte ich eine Funktionalität so dass ich den folgenden Nutzen habe. [1] Eine super Idee, die dann von Mike Cohn aufgegriffen und durch sein Buch „User Stories …

Weiterlesen

Es muss schnell gehen, heute machen wir kein Scrum

Zu meiner großen Freude führen immer mehr Unternehmen Scrum ein und beginnen diesen Produktentwicklungszyklus auch wirklich zu leben. Besonders gelobt werden die Planbarkeit und der Umgang mit dem Commitment. Und dennoch: Immer wieder schleicht sich ein altbekanntes Phänomen ein, das absolut im Widerspruch zu Scrum steht und auch konträr zu den eben erwähnten positiven Aussagen …

Weiterlesen

Scrum ist überall … sogar in einer katholischen Messe

Sonntag war ich in einer katholischen Sonntagsmesse. Eine ganz normale Messe. Die kleine Kirche im Speckgürtel von Wien, offenbar in den 1960ern erbaut, ist nichts Besonderes. Es gibt kaum Schmuck und das große Kreuz dominiert die Wand hinter dem Altar. Die 100 bis 150 Menschen, die an diesem Sonntagmorgen in die Kirche gekommen waren, kamen …

Weiterlesen

Der Product Owner und das Team: Anatomie einer Beziehung

Zur Rolle des Product Owners gehört eine ganze Menge. Der Product Owner soll eine mitreißende Produktvision haben, sein Backlog immer schön pflegen und darüber hinaus den Business Value nicht aus den Augen verlieren. Das allein kann es jedoch nicht gewesen sein. Es gibt genügend Product Owner, die all diese Tätigkeiten gut bis sehr gut beherrschen …

Weiterlesen

Wenn Scrum draufsteht, ist auch Scrum drin. Oder?

Also steht auf einem Projekt oder auf einer Projektmanagementmethode „Scrum“. Dann heißt der Projektmanager ganz schnell Product Owner und der Teamleader wird zum ScrumMaster. Schließlich machen wir doch Scrum, oder? Agilität ist ein Mindset Wenn es bloß so einfach wäre. Die größte Hürde im Verständnis von Scrum ist noch immer, dass ein Name allein noch …

Weiterlesen

Shu-Ha-Ri oder Scrum by the book ☺

Es kann nicht oft genug gesagt werden: Natürlich ist Scrum ein Framework, um Organisationen, Product Development und Team zu managen und zu führen. Selbstverständlich kann ein Framework nicht Lösungen für jede Organisation, jede Abteilung oder jedes Team haben. Selbstverständlich muss jede Organisation best practices entwickeln, die nur in ihrem Kontext funktionieren. Die besten Beispiele dazu …

Weiterlesen