Das Burndown-Chart: Ein Anreizsystem

Mit dem Burndown-Chart messen wir im Sprint die abgeschlossenen und abgenommenen User Stories. Dadurch messen wir den Fortschritt des Teams während eines Sprints und legen den eigenen Leistungsstand offen. Wir bezeichen das Burndown-Chart auch gerne als das schlechte Gewissen des Sprints oder nutzen es als unser Aushängeschild für gute Performance. Nach meinen Beobachtungen ist das …

Weiterlesen

Die Bedeutung von „erledigt“

Zu viele Software-Entwicklungsprojekte bieten ihren Kunden zum Lieferdatum Software, die zu viele Fehler enthält, nicht fertig ist oder nachgebessert werden muss. In der Regel ist die Applikation unter hohem Druck entstanden, und alle wissen, dass die Maintenance-Teams den Code verbessern müssen. Immer wieder wird fast fertige Software geliefert. Die Aussage „Es ist fast fertig“ ist …

Weiterlesen

Practice what you preach – warum es so wichtig ist, das scheinbar Offensichtliche auszusprechen

Zu meinem Geburtstag hatte ich extra Kuchen gebacken und in Anbetracht der Umstände (ich backe ca. ein Mal im Jahr) war der sogar so gut geworden, dass ich ihn meinen Kunden zumuten konnte. Direkt nach dem Daily und Estimation Meeting schnitt ich den Kuchen also auf, und stellte meinem Team genau 5 Stücke ins Büro. …

Weiterlesen

Erfolgreiche Meetings in drei Minuten

„Vorbereitung ist die halbe Miete“, sagt eine Volksweisheit. Das trifft auch auf die Vorbereitung auf Meetings zu. Ein paar Fragen, die man sich vor einem Treffen stellt, erleichtern die Vorbereitung. Bei der Vorbereitung kann man drei Ebenen unterscheiden: die inhaltliche, methodische und organisatorische Vorbereitung. Bei der inhaltlichen Vorbereitung geht es – nomen es omen – …

Weiterlesen

Hey PO, estimate your roadmap!

Über die „Cone of Uncertainty“ hat Boris Gloger ja schon mehr als ein Mal geschrieben. Zum Beispiel hier und hier. Aber schauen wir sie uns einfach noch einmal an. Die Y-Achse definiert den Faktor Schätzungsvarianz bzw. Eintrittswahrscheinlichkeit bzgl. Einhaltung des geschätzten Projektziels/ -ende. Die X-Achse stellt die Timeline /Lifeline des Projekts dar. Der Iceberg, als …

Weiterlesen

15 Minuten sind 15 Minuten

Bei der Beobachtung verschiedener Teams und der Durchführung des Daily Scrum bemerke ich gelegentlich, dass das Einhalten von 15 Minuten mitunter sehr schwierig ist. Nicht nur, dass die 15 Minuten teilweise überschritten oder extrem gedehnt werden. Zum Teil scheinen Sinn und Zweck überhaupt ganz zu fehlen.   Es geht im Daily Scrum nicht darum, nur …

Weiterlesen

Schleppst du noch oder surfst du schon?

Neulich habe ich bei einem großen Einrichtungshaus eine Kommode gekauft. Online. Nach der Bestellung kam eine E-Mail mit der Auftragsbestätigung und dem voraussichtlichen Lieferdatum. Dann habe ich eine Woche lang nichts mehr gehört. Nach acht Tagen (zwei vor dem voraussichtlichen Lieferdatum) lag plötzlich ein Zettel in unserem Briefkasten: Die Sendung konnte leider nicht zugestellt werden. …

Weiterlesen

Was hat Fußball mit Zielen zu tun – und das alles mit Scrum?

Bei der Google-Suche nach Zielen werden innerhalb von 0,23 Sekunden ungefähr 49.300.000 Ergebnisse geliefert. Bei der Suche mit dem englischen Pendant „Goal“ liefert Google 866.000.000 in 0.14 Sekunden. Doppelbelegungen des Begriffes im Englischen könnten diesen fast 18-fachen Unterschied erklären: einerseits steht es für „Tor“ und andererseits für „Ziel“. Aber über Fußball wurde in den letzten …

Weiterlesen

Teams – co-located, distributed, dispersed

Co-located, distributed and dispersed? The good the bad and the ugly? Wer würde es bei der Zusammenstellung eines Scrum Teams nicht vorziehen, alle Teammitglieder auf einem Flur anzusiedeln? Im besten Fall nicht länger als eine Schulbuslänge entfernt und erst recht ohne Kommunikationskiller namens Treppe. Und so sehr auch darauf hingewiesen wird, dass sich regelmäßige Besuche …

Weiterlesen

Teambuilding: Retrospektive ist nicht gleich Retrospektive

Die Entwicklung leistungsfähiger und vor allem lernbereiter Teams spielt heute eine entscheidende Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen … und ist eine Priorität für alle ScrumMaster!! Peter Senge beschreibt in seinem Buch „Die fünfte Disziplin“, auf welche Art und Weise sich Teams in lernende Organisationen verwandeln lassen. Eine lernende Organisation ist idealtypisch ein System, das …

Weiterlesen

Teamgeist, immer und überall

Teamgeist und Kommunikation werden mittlerweile überall großgeschrieben – keine Frage. Aber wie konsequent sind wir in der Umsetzung? Vielleicht kennt ihr folgende Situation auch aus eurem Unternehmen: Ein unerwartetes Ereignis tritt ein – ein gravierender Fehler aus dem laufenden Betrieb, ein dringender Wunsch der Geschäftsführung, eine nicht aufschiebbare Kundenzusage. Und plötzlich wenden sich alle Augen …

Weiterlesen

Flighty Estimation – „schwereloses“ Schätzen

14:00 Uhr – Estimation Meeting in Scrum. „Please focus your estimates and put your courage in the upright postion!“ Noch nie gehört? Schade! Vielen Teams fällt es anfänglich schwer, agil zu schätzen. Das wirkt sich auf den Schätzprozess als solches aus und das Erlernen des Prozesses wird langsamer. Vieles, was bei diesem Prozess passiert, hat mit …

Weiterlesen

Schätztauchen

In dem Boot auf dem Roten Meer in Ägypten, kurz vor meinem allerersten Tauchgang, habe ich nicht mit meinem Tauchlehrer diskutiert, ob es die richtige Methode ist, auf die Innenseite der Taucherbrille zu spucken und meinen Speichel zu verteilen. Damit sie nicht beschlägt, während ich mich in 25 m Tiefe befinde und ich dann blind …

Weiterlesen

Ich schätze was, das du nicht schätzt …

… und das ist … zumindest mal ein Dauerbrenner in der agilen Softwareentwicklung. … zählbar Oft stehe ich vor Teams und Entwicklern, die in ihrer Vergangenheit nicht die besten Erfahrungen mit dem Schätzen gemacht haben. Noch immer hat aber die Verknüpfung von Implementierung und zeitlichem Aufwand die Vorherrschaft. Meistens versuche ich zunächst, diese Verknüpfung in …

Weiterlesen

Impediment Management – vom Opfer zum Täter @Startup Weekend Berlin

Die erste Regel für den Impediment Backlog lautet: „Hänge es öffentlich auf“! So einfach die Regel, so einfach auch die Umsetzung – und doch führt der Weg sehr oft zunächst durch viele Diskussionen. Diskussionen über Zweckmäßigkeit eines Impediment Backlogs an sich, Diskussionen über Vorteile oder Nachteile der analogen Gestaltung eines Impediment Backlogs im Gegensatz zum …

Weiterlesen