Wie sieht der Arbeitsplatz eines ScrumMasters aus?

Jede Form von Veränderung erzeugt in uns den Wunsch nach Orientierung. Das gilt selbstverständlich auch, wenn man in einem neuen Arbeitsumfeld oder durch einen neu eingeführten Prozess plötzlich mit Scrum konfrontiert wird. Dieser Wunsch nach Orientierung manifestiert sich unter anderem in dem Bestreben, den eigenen Arbeitsplatz möglichst funktional und ansprechend einzurichten – das reicht von  Zimmerpflanzen über …

Weiterlesen

Warum ScrumMaster eskalieren müssen

Worum geht es eigentlich wirklich beim ScrumMaster-Dasein? Dazu gibt es so viele unterschiedliche Ideen wie ScrumMaster. Letztendlich geht es um die Performance des Teams und damit verbunden um die Lösung von Impediments. Wieder so weitläufige Begriffe – was bedeutet das konkret? Vielleicht bin ich einer der Facetten schon mal näher gekommen. Vor kurzem wurde in unserem …

Weiterlesen

Der Gewinner: Das mittlere Management

Letzte Woche hatte ich sie wieder: Die Diskussion darüber, dass Scrum und Kanban im Management noch immer als Methode der Softwareentwicklung oder des Projektmanagements angesehen werden. Den einen oder anderen Manager dieser Sorte gibt es sicher noch. Es ist sicher auch richtig, dass es den einen oder anderen Consultant gibt, der das, was in den funktionierenden …

Weiterlesen

Woran ScrumMaster ihre Effektivität erkennen

Jeder ScrumMaster stellt sich irgendwann diese Fragen: Wie effektiv bin ich als ScrumMaster? Welchen Mehrwert schaffe ich für das Unternehmen? Wann ist meine Rolle als ScrumMaster im Team erfüllt? Woran erkenne ich, dass wir als ScrumMaster unser Unternehmen voranbringen? Wann sind wir als ScrumMaster-Team effektiv? Woran erkenne ich, dass meine ScrumMaster einen guten Job machen? …

Weiterlesen

Entscheidungsgremien: Erfolgsfaktor in agilen Projekten?

In einem unserer Projekte ging es darum, einen Systemverbund zu stabilisieren, der bisher durch eine fehlerverursachende Schnittstelle nur eingeschränkt genutzt werden konnte. Im Vorgängerprojekt sollten die beiden Systeme zusammengeschalten werden – es wurde klassisch abgewickelt und musste schließlich wegen Erfolglosigkeit gestoppt werden. Wegen der guten Erfahrungen mit Scrum in anderen Projekten lag es nahe, im …

Weiterlesen

Multikulti – vom Umgang mit Internationalität in Projekten

Wir reden immer davon, dass es bei verteilten, global verstreuten Teams um das Verständnis geht, dass Amerikaner eine andere Kultur als die indischen Kollegen haben (Stichwort Skalierung). Es geht also immer darum, die unterschiedlichen Nationalitäten im Blick zu haben und deren Kultur zu verstehen. Bei meiner Arbeit mit internationalen Teams bin ich zu einer anderen Schlussfolgerung gelangt: …

Weiterlesen

Egal, was es ist: Ich war’s nicht!

Scrum ist großartig. Entscheidungen werden dort getroffen, wo die größte Kompetenz liegt. Nur was, wenn mein Team das gar nicht so großartig findet? Wenn die Teammitglieder lieber tun, was man ihnen sagt? Dann sind sie hinterher, falls etwas schief geht, wenigstens nicht schuld. Schuldkultur führt zu Pflichterfüllung statt Verantwortungsübernahme. Wenn ich das als ScrumMaster erkannt habe, wie kann …

Weiterlesen

Die vier Spielfelder der Teamkommunikation

Agile Teams organisieren ihre Prozesse, Strukturen und ihre Performance über ein hohes Maß an Kommunikation. Kurz gesagt, Selbstorganisation ist gleich Kommunikation. Für die Führung agiler Teams, ob disziplinarisch oder lateral, gehört das Initiieren und Gestalten von funktionalem, aber auch sozialem Austausch zu den zentralen Aufgaben. Die verschiedenen „Spielfelder“, die für die interne Teamkommunikation relevant sind, …

Weiterlesen

Muss ich, soll ich, will ich meine ScrumMaster loben?

Als Führungskraft oder Manager kommt man in der Literatur, in den Medien, in Seminaren etc. an den folgenden Aufforderungen nicht vorbei: „Loben Sie“ , „Anerkennen Sie Leistungen“ und „Wertschätzen Sie Ihre Mitarbeiter“. Jedes Mal, wenn ich diese Aufforderungen höre, folgen darauf meist zwei unterschiedliche Antworten von zwei Typen von Managern: Typ 1: „Ich gebe mir …

Weiterlesen

Wann ist ein ScrumMaster erfolgreich?

Woran erkennt man einen erfolgreichen ScrumMaster bzw. welche Kriterien könnten herangezogen werden, um einen ScrumMaster als erfolgreich zu bezeichnen Ich selbst bezeichne mich als erfolgreichen ScrumMaster, wenn ich … Scrum in einem Team implementieren kann, … mein Team Scrum leben sehe, … als Change Agent fungieren kann, … Scrum ins Management tragen und umsetzen kann, …

Weiterlesen

Der ScrumMaster – zwischen Stühlen und Fronten

Ort: Meetingraum Zeit: 08:47 Zweck des Meetings: Sprint Planning 1 Die Beteiligten meiden Augenkontakt. Hochrote Köpfe, betretene Stille. Es geht nicht mehr weiter. Soeben haben sich zwei erfahrene Entwickler des Teams mit dem Product Owner angelegt. Streiten. Der Product Owner fordert eine sehr große Story für den zu planenden Sprint, weigert sich jedoch, sie zu …

Weiterlesen

Der ScrumMaster als Identitätsstifter

ScrumMaster sind dazu da, die Produktivität ihrer Teams zu erhöhen. Gerade in Projekten mit hohem Erfolgsdruck ist diese Erwartung deutlich zu spüren. Vorbei die rosaroten Zeiten, als der ScrumMaster sein Team von den wirtschaftlichen Zwängen der Wirklichkeit zu befreien suchte. Das ist eine gute Entwicklung, denn sie gehört zum Erwachsenwerden dazu. Damit Scrum auch von …

Weiterlesen

Führung ja, nein, jein?

Das Thema Führung hat in Unternehmen und Organisationen in den letzten Jahren eine erstaunliche und erfreuliche (scheinbare?) Renaissance erfahren. Man scheint auf breiter Basis erkannt zu haben, dass Führung – und ebenso Hierarchien – zentrale Elemente sozialer Systeme sind. Viele Dynamiken der vergangenen Jahrzehnte, wie Globalisierung, neue Technologien und vor allem die Herausforderungen permanenter und …

Weiterlesen

Was macht eigentlich ein ScrumMaster – Leader, Trainer, Change Agent und Facilitator

Ich treffe sie immer häufiger, die ScrumMaster in den großen Unternehmen. Mal sind sie eingestellt, mal haben sie sich als Freiberufler dazu berufen gefühlt, ScrumMaster zu werden. Diese Entwicklung ist an sich wunderbar, zeigt sie doch, dass sich Scrum in Deutschland immer mehr durchsetzt. Aber … (ich weiß, in Scrum sagt man nicht „aber“, sondern …

Weiterlesen

Der ScrumMaster als Coach im Heimatsystem

Dass ein ScrumMaster auch Berater sein soll, ist für mich selbstverständlich. ScrumMaster müssen in der Lage sein, das Rahmenwerk Scrum in der Organisation so einzusetzen, dass es Früchte trägt. Diese Erwartungshaltung ist auch für den ScrumMaster nicht die schlechteste – gibt sie ihm doch die Möglichkeit, seine Existenz zu rechtfertigen. Ich helfe, also bin ich. Zugespitzt …

Weiterlesen

Wie viel fachliches Know-how braucht ein ScrumMaster?

Die Frage, wie viel fachliches Wissen ein erfolgreicher ScrumMaster wirklich braucht, erinnert mich an mein Sportstudium. Wir mussten für unsere Abschlussprüfung eine Sprint- (z.B. 100m) und eine Langstrecke (z.B. 5000m) trainieren. Beide Strecken gingen gleich gewichtet in die Benotung ein. Physiologisch betrachtet benötigt man für eine Kurzstrecke vornehmlich rote, schnell zuckende (fast twitch oder FT) …

Weiterlesen

Vertrauen macht produktiv

Wer kennt es nicht? Die größtmögliche Kreativität und Energie entfaltet sich erst, wenn nicht ständig ein Chef, Vorgesetzter oder Gruppenleiter hinter einem steht und Anweisungen bzw. Aufgaben verteilt. Das zeigt auch das sogenannte „Boss-Worker-Game“ sehr deutlich, das wir in unseren ScrumMaster Avanced Trainings durchführen. Dabei geht es darum, in einem eng gesteckten Rahmen (beispielsweise durch …

Weiterlesen