Agilität für Gesellschafter: 7 Schritte, den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern (Teil 2)

Dieser Blogbeitrag begleitet den gleichnamigen Vortrag von Stefan Willuda und mir auf der Agile Bodensee 2016. Teil 1 finden Sie hier. Als Gesellschafter haben Sie Interesse daran, den Wert eines Unternehmens nachhaltig zu steigern. Agile Produktentwicklung wird mittlerweile als ein Faktor der Wertsteigerung betrachtet. Das nimmt Sie als Gesellschafter allerdings auch in die Pflicht: Sie können …

Weiterlesen

Das Eis brechen – mit Stift, Papier und Visual Scrum

Die beliebte Small-Talk-Frage: „Und was machst Du so beruflich?“ wird für Scrum Coaches, ScrumMaster und Consultants nicht selten zur Bewährungsprobe. „Ich bin ScrumMaster“ erzeugt in unwissenden, weil wenig technischen Berufsgruppen oft nur ein Stirnrunzeln und nicht weniger häufig ein müdes Lächeln ob des ulkigen Fremdwortes – auch gerne begleitet von der Frage, welchen Gürtel man …

Weiterlesen

Scrum in der Medizintechnik: Wie stelle ich ein erfolgreiches Team zusammen?

Auch in stark regulierten Branchen wie der Medizintechnik ist es möglich, Produkte mit Scrum zu entwickeln – das hat sich mittlerweile von den IT-Abteilungen deutscher Dienstleistungsunternehmen über den innovativen Mittelstand bis in die großen Konzerne durchgesprochen*. Aber wo anfangen, wenn die Entscheidung für Scrum einmal gefällt wurde? Der Erfolg Ihres Projekts steht und fällt mit dem Team. Scrum, …

Weiterlesen

Köstlichkeiten und Kostenloses im Alltag eines Unternehmensberaters

Es ist Donnerstag. Böse Zungen sagen auch gerne mal Beraterfreitag. Aber das perlt ab. Ich habe eingecheckt und befinde mich im Abflugterminal des Flughafens. In dieser speziellen Ausgabe von Flughafen hat sich ein besonders schlauer Fuchs gedacht, es sei geschickt, die kleinen gelben Automaten, an denen man Gefrierbeutel für den sicheren Transport 10x100ml hochexplosiver Flüssigkeiten …

Weiterlesen

You can’t be everything to everybody – 4 Strategien für ein Minimum Viable Product

In einem meiner letzten Beiträge habe ich bereits über die Bedeutung des Minimum Viable Products geschrieben. Dieses Mal stelle ich nun vier mögliche Strategien vor, Kunden aber auch potentielle Investoren bereits vor dem eigentlichen Launch für ein Produkt zu begeistern und wertvolles Feedback einzuholen. Das Erklär-Video Das Erklär-Video ist kein Produkt im engeren Sinne, sondern …

Weiterlesen

Raus aus der Wasser-Falle

Ab einer bestimmten Unternehmensgröße steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Einführung eines neuen Managementframeworks wie Scrum nicht ad hoc, sondern häppchenweise erfolgt. Neben offensichtlichen Faktoren, wie der Angst davor, dass es die erhoffte Wirkung – spürbare Verbesserung und zwar sofort und überall – verfehlen könnte, spielen auch andere Überlegungen eine Rolle. So zum Beispiel die Fragen: …

Weiterlesen

Think big, start small – das Minimum Viable Product

Unternehmen, die sich ein paar Berater ins Haus holen können, nagen in der Regel nicht am Hungertuch. Das heißt nicht, dass sie keinen Druck haben, wirtschaftlich zu arbeiten, aber im Vergleich zu beispielsweise einem Startup kann man sich etwas mehr leisten. Dieser Umstand führt, in Kombination mit schlechter Gewohnheit und klassischem Wasserfall-Proejktmanagement, oft dazu, dass …

Weiterlesen