Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Zwei Jahre Scrum bei EWE

Mit Neugier und Aufregung hat die easy+ Mannschaft von EWE am 8. Oktober 2012, also genau vor 2 Jahren, ihr erstes Scrum Intro Training erlebt. Inzwischen sind bis zu 12 Scrum Teams für die Weiterentwicklung des Abrechnungs- und Kundenmanagement-Systems zuständig. Wir sind stolz, dass wir diese großartige Mannschaft in den letzten zwei Jahren begleiten durften! Alle haben mutige Schritte zur Agilität gemacht, mit den unvermeidlichen Höhen und Tiefen – vor allem aber hat es auch viel Spaß gemacht. In unserer Case Study könnt ihr nachlesen, welchen Weg wir gegangen sind. Inzwischen sind im Konzern andere Initiativen entstanden, die von Lean und agilen Prinzipien inspiriert sind. Um den Austausch zwischen diesen Initiativen zu fördern, haben wir vor Kurzem sogar eine Community of Practice gegründet.

Ich habe ein paar Kollegen bei EWE gefragt, was sie für sich und das Team mitnehmen, wenn sie auf die letzten zwei Jahre zurückblicken:

„Rückblickend finde ich es spannend, dass ich von einem Skeptiker („Wie soll das denn für eine Organisation unserer Größe funktionieren?“) zu einem Verfechter des agilen Mindsets geworden bin und mir nun gar nicht mehr vorstellen könnte, so zu arbeiten wie früher.“ Nils Mathiesen, ScrumMaster of ScrumMaster, EWE swb ISIS GmbH

„Ich habe nicht geglaubt, dass wir in nur zwei Jahren so viel erreichen könnten. Und auf dem Weg ist uns klar geworden, dass wir noch viel mehr auf immer höheren Ebenen bewegen können. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir noch einen langen und lohnenswerten Weg vor uns haben. Vor Kurzem war ein Kollege aus einem anderen Bereich bei uns. Er war gerade ziemlich im Stress bzw. unsicher in einem neuem Projekt, bei dem gerade niemand die Anforderungen kennt. Er wusste einfach nicht, mit welchem Vorgehen er dieses Projekt angehen könnte. Ein Kollege und ich arbeiten jetzt schon seit 2 Jahren mit Scrum und haben oft die Rolle des PO übernommen, daher waren wir von dieser Situation wenig überrascht. Sofort hatten wir eine Vorstellung davon, wie wir damit umgehen würden: ein Discovery Workshop mit Kunden, ein erstes Backlog Grooming, etc.” Markus Theilen, Domain Architekt easy+, EWE swb ISIS GmbH

“Im richtigen Moment gab es immer den richtigen Gloger, um uns zu unterstützen.” Nils Nussbaumer, Domain Product Owner, EWE isis swb GmbH

Danke, dass wir diese Entwicklung begleiten durften und dürfen!

Gemeinsam mit Markus Theilen berichten wir auf der OOP 2015 am 27. Januar 2015 in München über unsere Erfahrungen (Track Di 6.2). Hier geht es zum Abstract.