Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Akute Visionslosigkeit

„Die User Stories sind eigentlich nicht so das Problem, aber bei der Vision habe ich noch keine richtige Quote by Helen KellerIdee …“ So oder so ähnlich beginnen viele Gespräche mit einem „frisch gebackenen“ Product Owner. In der Scrum Logik scheint das eine verkehrte Welt zu sein. In der Realität stehen Unternehmen und Product Owner bei der Einführung von Scrum jedoch oft genau vor diesem Problem.

 

Am liebsten würde ich in diesem Moment einen Freudensprung machen und dabei das Scrum Framework dafür loben, dass es mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Aber damit wäre nun wirklich niemandem geholfen. Vielmehr geht es jetzt darum, dass der Product Owner die Emotion, die Begeisterung und die Willenskraft selbst spürt, die er in der Vision transportieren will. Und da führt kein Weg daran vorbei, es für sich selbst rauszufinden.

 

Also, liebe POs, bevor ihr anfangt darüber nachzudenken, wie ihr eurer Team begeistern könnt, begeistert euch selbst! 

  •  Was begeistert Dich an dem Produkt? Wann fangen Deine Augen an zu leuchten?
  •  Was macht das Produkt zu Deinem Produkt? Was ist Deine Handschrift?
  •  Wie wäre es ohne das Produkt? Was wäre das Produkt mit einem anderen Product Owner?
  •  …

Zugegeben, ich kenne viele Situationen, in denen es aufgrund der Rahmenbedingungen nicht leicht scheint, eine Antwort auf die Fragen zu finden. Aber eine Kleinigkeit fällt einem immer ein – Aufschreiben und weitersammeln …