Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Entscheidungshilfen aus dem Alltag

Letztens, beim Scrum Breakfast in Wien, erzählte eine ScrumMasterin von ihren Kollegen, die Schwierigkeiten haben, Entscheidungen zu treffen. Und von ihrem Lösungsansatz: Sollte die Entscheidungsfindung ins Stocken geraten, bietet sie normalerweise eine Reihe von Antworten an:

  1. ja
  2. nein
  3. keine Ahnung
  4. habe Angst

In besonders schwierigen Situationen hat sie auch noch eine zusätzliche Alternative:

5. ich muss Mama fragen

Dieses Erlebnis spornte meine Kollegin Ina Kurrek und mich an, nach weiteren alltäglichen „Entscheidungshilfen“ zu suchen. So entstand diese Liste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

0-1-Variante

  • Münze werfen, Kopf-oder-Zahl
  • Gänseblümchen-Prinzip
  • Pro und Contra Liste aufstellen
  • Wenn jetzt dieses oder jenes passiert, dann mach ich das (wenn es aufhört zu regnen, dann geh ich laufen)

Gremium- und Gruppen-geeignet

  • Streichholzer ziehen
  • Schnick Schnack Schnuck
  • Flaschendrehen
  • demokratische Wahlen

Esoterische Ecke

  • Zauberkugel
  • Orakel
  • Karten legen lassen
  • Horoskope

Beratungsfreudige Entscheidungsunterstüzer

  • Die Liste der ScrumMasterin (siehe oben)
  • eine Hotline anrufen
  • den Frisör fragen
  • Meeting zum Thema organisieren

Technischen Hilfen

  • Frag Siri
  • es gibt wahrscheinlich mindestens eine App dafür
  • Google
  • Im Zweifel – immer 42

 

Selbstverständlich fehlt auf der Liste noch das Bauchgefühl.

Aber egal, wie man zu der Entscheidung kommt: Wichtig ist, sich überhaupt zu entscheiden und dann –  einfach mal machen … Just do it!